Starkregen-Saison beginnt – höchste Zeit für Wohngebäudeschutz

Lediglich etwa die Hälfte der Wohngebäude in Deutschland sind gegen Elementargefahren wieStarkregen und Überschwemmung versichert. Angesichts der erwarteten Zunahme solcherExtremwetterereignisse sollte diese Schutzlücke schnellstmöglich geschlossen werden ambesten noch vor der kommenden Starkregen Saison, wie der Versicherer Gesamtverbandempfiehlt. Erfahrungsgemäß tritt dieses Wetterphänomen im Juni und Juli am häufigsten auf. Aber auchschon im Mai steigt die Zahl […]
ONLINE-MAGAZIN

Versicherungs-News

Ob Neuigkeiten, wichtige Änderungen oder nützliche und gewinnbringende Tipps, wir halten Sie auf dem Laufenden. Schauen Sie daher öfters mal vorbei und verpassen Sie nichts.

Lediglich etwa die Hälfte der Wohngebäude in Deutschland sind gegen Elementargefahren wie
Starkregen und Überschwemmung versichert. Angesichts der erwarteten Zunahme solcher
Extremwetterereignisse sollte diese Schutzlücke schnellstmöglich geschlossen werden am
besten noch vor der kommenden Starkregen Saison, wie der Versicherer Gesamtverband
empfiehlt.

Erfahrungsgemäß tritt dieses Wetterphänomen im Juni und Juli am häufigsten auf. Aber auch
schon im Mai steigt die Zahl deutlich an, wie Daten des Deutsch en Wetterdienstes von 2001 bis
2021 zeigen. Konkret: Während es von Oktober bis März monatlich im Durchschnitt zu maximal
drei Starkregenereignissen kam, waren es im April 13, im Mai 102, im Juni 226 und im Juli 230.
Mit 158 solchen Ereignissen im August und 38 im September geht die statistische
Durchschnittssaison zu Ende.

Da es gemeinhin einige Wochen dauert, bis neu abgeschlossener Versicherungsschutz greift,
wird es also höchste Zeit für unversicherte Hausbesitzer, ihr in der Regel kostbarstes materielles
Gut zu schützen.

Aktuelle News

Immer mehr Fonds sind nachhaltig
Nachhaltig orientierte Fonds hatten es zuletzt nicht leicht, vor allem da sie am kurstreibenden KI-Boom kaum teilhaben. Sogenannte Artikel-9-Fonds, die auch als „dunkelgrün“ bezeichnet werden, mussten in der Folge Federn lassen: Seit März 2023 wurden in jedem Monat mehr Gelder abgezogen als neu investiert. Artikel-9-Aktienfonds büßten seither in Summe 20 Milliarden US-Dollar ein, während ihre […]
Kfz-Versicherer machen erneut Minus
Nachdem ihre Ausgaben schon 2023 die Beitragseinnahmen um mehr als 3 Milliarden Euro überschritten, dürfte auch dieses Jahr für die deutschen Kfz-Versicherer mit tiefroten Zahlen enden. Gemäß einer aktuellen Prognose des Versicherer-Gesamtverbands ist ein Minus von bis zu 2 Milliarden Euro zu befürchten: Beiträgen von 33,6 Milliarden stehen Ausgaben zwischen 34,9 und 35,6 Milliarden Euro […]